+++Grassi-Museum bekommt Bundesfördermittel+++

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Monika Grütters, bestätigte in einem Schreiben, dass sich der Bund an der Sanierung des Grassi-Museums in Leipzig beteiligen wird.

Im Rahmen des Bundesprogramms „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Deutschland“ wurde entschieden, dass sich der Bund an der Fassadensanierung der Turmtreppenhäuser Nord und Süd im 2. Ehrenhof mit bis zu 205.000 Euro beteiligen wird.

Als CDU-Bundestagsabgeordneter und Mitglied der CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat freue ich mich sehr, dass das Grassi-Museum Fördermittel erhält. Damit zeigt der Bund auch in der Corona-Situation ein erfreuliches Engagement bei der Sanierung von Kultureinrichtungen, was angesichts der aktuellen Umstände keine Selbstverständlichkeit ist.

In Kürze wird der förmliche Bewilligungsbescheid erstellt und übersandt. Danach kann das Grassi-Museum die Sanierung der Turmtreppenhäuser Nord und Süd planen.

Das Museumsquartier im Herzen von Leipzig ist ein sehr beliebtes Museum, das Besucher überregional anzieht. Dies zeigt nicht zuletzt der Besucherrekord aus dem Jahr 2019. Sobald die Pandemielage es zulässt, können sich die Besucher nach Wiedereröffnung des Grassi-Museums auf frisch sanierte Turmtreppenhäuser freuen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben