Meine Bewerbung als Kreisvorsitzender für die Leipziger Union beim Kreisparteitag am 2. November

In einem harten Landtagswahlkampf hat die sächsische CDU mit unserer massiven Unterstützung die meisten Stimmen geholt und wird mit Michael Kretschmer in weiterhin politisch schwierigen Zeiten den Ministerpräsidenten stellen. Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow ist Leipziger und bewirbt sich im Februar 2020 um das Amt des Oberbürgermeisters - das ist Leipzigs Chance, nach 30 Jahren unter SPD-Herrschaft endlich die CDU an die Spitze des Rathauses zu bringen. Unser langjähriger CDU-Kreisvorsitzender Robert Clemen möchte in diesem Zusammenhang den Weg für einen Neustart in unserem Leipziger Kreisverband bereiten.

Für diesen Neustart und für das nach den vorangegangenen Wahlergebnissen notwendige Wiedererstarken der Leipziger CDU habe ich mich entschlossen, auf dem Kreisparteitag am 2. November für das Amt des Kreisvorsitzenden zu kandidieren. Im Kommunalwahlkampf 2019 sowie zur Bundestagswahl 2017 habe ich nicht nur in meinem Wahlkreis mit Abstand die meisten Stimmen geholt, sondern stets das beste Ergebnis aller Leipziger CDU-Bewerber eingefahren. 

Ich bin bestens in Leipzig, in Sachsen sowie im Bund vernetzt und ich stehe für Erfolg. Als Sportler mit zwei Olympiasiegen und sechs Weltmeistertiteln im Bahnradsport und als langjähriger Politiker weiß ich, dass man Siege nicht allein einfahren kann. Es bedarf einer guten Mannschaft, die mit Kompetenz und Verlässlichkeit zusammenarbeitet. Deshalb werde ich auch meine Ideen für einige Mitglieder meines Teams im Kreisvorstand den Mitgliedern persönlich vor dem Kreisparteitag unterbreiten.

Mein Wunsch ist, dass der nächste Kreisvorstand auf Kompetenz und insbesondere Personen setzt, die in Leipzig fest verankert sind und für Erfolg und Erfahrung stehen. Mit genau diesem Anspruch möchte ich ein starkes Team im gesamten Vorstand bilden, der sich außerdem auch durch eine Parität zwischen Männern und Frauen auszeichnen soll. Wir sollten mit unserem Gesicht alle Bereiche der Gesellschaft vertreten: Jung und Alt, Frau und Mann, Akademiker und Handwerker, politische Vertreter von Stadt, Land und Bund. Nur so bleiben wir als Volkspartei glaubhaft.

Ich werde als neuer Kreisvorsitzender für eine Mannschaft stehen, die sich für die Sache einsetzt und die ohne ideologische Scheuklappen nach Außen und Innen kommuniziert. Sie sollen auch darüber informiert sein: Ich bewerbe mich nicht auf die Position des Kreisvorsitzenden, um einen weiteren Posten oder einen Titel zu erlangen. Wenn Sie meine Biografie kennen, wissen Sie, davon habe ich genug und mein Aufgabenspektrum ist groß.

Ich will diese Kreispartei mit gutem Zeitmanagement und viel Elan voranbringen. Ich möchte in meiner Heimatstadt Leipzig eine zukunftsfähige Politik für alle Leipzigerinnen und Leipziger betreiben, die für ein Miteinander von Jung und Alt, von Umwelt und Wirtschaft und für ein modernes und weltoffenes Leipzig steht. Wir werden als CDU-Kreisvorstand die Zukunft Leipzigs aktiv gestalten und uns zu einer modernen Großstadtpartei weiterentwickeln.

Ich möchte neue Impulse für eine Debattenkultur und einen politischen Diskurs setzen, der unsere Mitglieder zum Mitmachen einlädt und vor allem auch neue Interessentenkreise außerhalb der Partei erschließt. Das heißt, wir werden uns moderner Veranstaltungs- und Medienformate bedienen, die allen interessierten Leipzigerinnen und Leipzigern offenstehen.

Unterstützen Sie mich mit Ihren Ideen, Ihren Ratschlägen und kontaktieren sie mich gern dazu, wie Sie sich eine moderne Volkspartei vorstellen. Leipzig braucht eine starke CDU, die sich zwischen den ideologischen Grabenkämpfen der anderen Parteien behauptet und bessere Lösungen für die Zukunft bietet!

Für dieses Wiedererstarken der Leipziger Union werde ich mit meinem sportlichen Ehrgeiz kämpfen und freue mich über Ihre Unterstützung!

Inhaltsverzeichnis
Nach oben