Kinder. Kitas. Qualität. Gesetz zur Verbesserung der Kinderbetreuung auf dem Weg

Pressemitteilung

Tag der Kinderbetreuung am 14. Mai 2018
Tag der Kinderbetreuung am 14. Mai 2018
„Kinder. Kitas. Qualität. Dieser Dreiklang wird durch die Umsetzung des Koalitionsvertrages zwischen Union und SPD nun Realität. Mit einem breit gefächerten Maßnahmenpaket sorgen wir für eine deutlich verbesserte Betreuung von Kindern unter sechs Jahren“, so Jens Lehmann, Leipziger CDU-Bundestagsabgeordneter und selbst Erzieher zum ‚Gute-Kita-Gesetz‘-Entwurf des Bundesfamilienministeriums.

Lehmann unterstützt die Qualitätsoffensive, für die den Ländern von 2019 bis 2021 zusätzlich 3,5 Milliarden Euro bereitgestellt werden sollen, mit Nachdruck. Bei seinem heutigen Besuch in der Kita Hildegardstraße der Outlaw gGmbH in Leipzig-Volkmarsdorf anlässlich des bundesweiten Aktionstages „Tag der Kinderbetreuung“ sagte er:  „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Das muss der Maßstab für unsere Prioritätensetzung bei Bildungsvorhaben sein. Kitas stehen da ganz oben. Hier werden die Grundlagen für die Bildung unserer Kinder und damit für die Zukunft Deutschlands gelegt. Deshalb brauchen wir schon in den ersten Lebensjahren Rahmenbedingungen, die eine optimale Förderung ermöglichen.“ Der 2017 direkt in den Bundestag gewählte Abgeordnete weiß aus eigener Erfahrung, mit welchen Problemen Erzieher im täglichen Arbeitsalltag zu kämpfen haben. „Zum Wohle der Kleinsten verbessern wir vor allem die Betreuungsschlüssel, die Ausbildung der Erzieher, das Sprachangebot und flexibilisieren die Öffnungszeiten. Das stärkt auch das Image des Erzieherberufes“, so Jens Lehmann. „Der Föderalismus darf diese Anpassungen nicht behindern. Wir alle müssen für einheitlich hohe Bildungsstandards in Deutschland an einem Strang ziehen. Dabei ist es wichtigste Aufgabe des Bundes, als Geldgeber künftig klar die Zielerreichung zu kontrollieren“ sagte Lehmann abschließend.

Berlin / Leipzig, 14. Mai 2018

Inhaltsverzeichnis
Nach oben