Vorbereitung auf Überleben bei Eis und Schnee

Pressemitteilung

Foto: BMVg / Presse- und Informationsstab
Foto: BMVg / Presse- und Informationsstab

„Die Rekruten“ und „MALI“ sind im Internet bereits sehr erfolgreich gelaufen. Heute startet die Bundeswehr die neue Social Media Serie „BIWAK“. Jens Lehmann, CDU-Bundestagsabgeordneter aus Leipzig und Mitglied des Verteidigungsausschusses, empfiehlt den Klick aufs Programm im neuen YouTube-Kanal „Bundeswehr exclusive“: „Alle reden über die Bundeswehr, über Druck und Drill. Doch seit Aussetzung der Wehrpflicht wissen nur noch wenige aus eigener Erfahrung, wie es tatsächlich zugeht. Wie ihre Vorgänger vermittelt auch „BIWAK“ ein ungeschminktes Bild von der Ausbildung in den Streitkräften, aus der ganz persönlichen Perspektive jedes einzelnen Soldaten – und vor allem davon, warum diese so wichtig und manchmal hart ist.“


Die Mini-Serie zeigt in sieben Folgen die Vorbereitung von fünf Soldatinnen und Soldaten aufs Überleben bei Eis und Schnee im Gebirgsjäger-Winterbiwak auf 1.500 m Höhe. Lehmann musste als Leistungssportler selbst oft an seine physischen Grenzen gehen. Das fordernde Training in der Bundeswehr hält er für unerlässlich: „Soldat ist kein Beruf wie jeder andere. Es geht um den Schutz von Leben. Darauf müssen Rekruten körperlich wie mental vorbereitet werden. In Notsituationen muss jeder Handgriff sitzen und das Miteinander nach festen Regeln ablaufen. Das kann man nur unter realitätsnahen Bedingungen üben.“

Von Montag bis Donnerstag ist ab 17.00 Uhr täglich eine Folge von „BIWAK“ auf Bundeswehr-YouTube zu sehen. Authentische Eindrücke von den Aufgaben der Gebirgsjäger gibt es zudem auf Instagram, Facebook, Snapchat und im Bundeswehr Facebook-Messenger-Bot.

Mehr unter:  https://www.youtube.com/channel/UCZPAni75bkLnjGO8yhuJpdw

Inhaltsverzeichnis
Nach oben