Foto: picture-alliance/akg-images / Demonstration für das Frauenwahlrecht am 12. Mail 1912 in Berlin
Foto: picture-alliance/akg-images / Demonstration für das Frauenwahlrecht am 12. Mail 1912 in Berlin
Der Deutsche Bundestag erinnert heute mit einer Feierstunde an den hundersten Jahrestag der Einführung des Frauenwahlrechts. Nach der Begrüßungsansprache durch Bundespräsident Dr. Wolfgang Schäuble sprechen die frühere Bundestagspräsidentin und Frauenministerin Prof. Dr. Rita Süssmuth und die frühere Frauenministerin Dr. Christine Bergmann. 



Die erste Ansprache hält Rita Süssmuth, die dem Bundestag von 1987 bis 2002 angehörte und von 1988 bis 1998 dessen Präsidentin war. Zuvor hatte die CDU- politikerin seit 1985 das Bundesministerium für Jugend, Familie und Gesundheit geleitet, das ein Jahr später in Bundesministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit umbenannt worden war.



Im Anschluss trägt das Klaivertrio der Deutschen Stiftung Musikleben den dritten Satz (Presto) aus dem ersten Trio für Klavier, Violine und Violoncello der 44-jährigen russischen Komponistin Lera Auerbach vor.

Dr. Christine Bergmann (SPD) hält danach die zweite Ansprache. Sie war von 1998 bis 2002 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Zuvor war sie 1990/91 Präsidentin der Berliner Stadtverordnetenversammlung, seit 1991 Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und Berliner Senatorin für Arbeit und Frauen (1991 bis 1996) sowie Senatorin für Arbeit, Berufliche Bildung und Frauen (1996 bis 1998).

Inhaltsverzeichnis
Nach oben